Mitarbeiterin des Monats

Als ich Rita Schulte mitteile, dass wir in unserem Newsletter über sie schreiben möchten, lacht sie und fragt mich: „Was wollte Ihr denn da so alles über mich schreiben?“ „Wie das so angefangen hat mit Dir hier im Heinrich Lübke Haus“, antworte ich ihr. „Also, das fing mit meinem Praktikum in der Küche an – 1991 – vor genau 25 Jahren.“ „Küche passt ja irgendwie“, meine ich, „Du bist ja in der Gaststätte groß geworden“. Das muss man natürlich erklären: Ritas Familie führt schon seit 100 Jahren die Gastwirtschaft Schulte in Möhnesee-Theiningsen, wo es die leckersten Schnittchen und den besten Grünkohl weit und breit gibt. Gastronomie liegt ihr darum gleichsam im Blut. Das merkt man vor allem an ihrem freundlichen und kompetenten Umgang mit Gästen: „Und da hast Du erst mal ein Praktikum gemacht?“, will ich wissen. „Ja, ein Jahr in der Küche – und dann bin ich auf die Wirtschaftsschule in Soest gegangen und anschließend war ich als Hauswirtschafterin in einem Privathaushalt“. „Und 1996, also vor genau 20 Jahren, bist Du dann wieder bei uns in der Küche eingestiegen?“, frage ich sie. „Erst mal war ich für ein paar Wochen in der Reinigung, im Team von Frau Simon. Die hat uns in alle Ecken des Hauses geschickt zum Saubermachen. Das war nicht schlecht, denn dadurch kenne ich hier alle Winkel. Erst dann bin ich als Köchin angefangen – und mache das bis heute, und das macht mir Spaß“. Dass ihr die Arbeit Freude macht, merkt man. Rita Schulte ist sehr beliebt, sie hat ein ausgleichendes Wesen. Das ist ihr auch zu Gute gekommen, als sie für eine Wahlperiode im Betriebsrat war. Und dass sie kochen kann, davon konnte und kann sich jeder überzeugen, der schon mal hier im Heinrich Lübke Haus war. Am besten natürlich Grünkohl, finde ich…